Einfache und sichere Handhabung

Die mit dem Einweg-Fenster verbundene Kontrolleinheit besitzt einen Mechanismus, der das An- und Abschalten des Wärme­zyklus steuert.  Wird das InsuPad®-System auf der Haut geöffnet (s. Foto rechts), blinken zunächst für wenige Sekunden die grünen Leuchtpunkte. In dieser Zeit kann das System wieder geschlossen werden, ohne dass der Wärmezyklus startet. Weiterhin geöffnet, leuchten die grünen Punkte dauerhaft für ca. 60 Sekunden. Innerhalb dieses Zeitraumes von insgesamt ca. 1 Minute kann die Insulin-Injektion vorgenommen und muss das InsuPad®-System geschlossen werden. Nach dem Schließen des Systems startet der Wärmezyklus selbsttätig und wird nach 50 Minuten auch automatisch beendet.

Das geöffnete InsuPad®-System gibt ein Hautareal frei, das groß genug ist, um vier bis fünf Injektionen an verschiedenen Stellen zu ermöglichen. Die vollständig geladene Kontrolleinheit kann bis zu vier Wärmezyklen durchführen, bevor sie wieder geladen werden muss.

Trennt man zum Laden die Kontrolleinheit vom Einweg-Fenster, wird das Fenster automatisch an der Sollbruchstelle zerrissen. Deshalb kann ein Einweg-Fenster maximal einen Tag benutzt werden. Dies erleichtert den ärztlich empfohlenen Wechsel der Injektionsstelle.

So funktioniert es:

Die InsuPad®-Kontrolleinheit mit einem Einweg-Fenster verbinden.
Das InsuPad®-System mittels Einweg-Fenster am Körper fixieren.
Das InsuPad®-System öffnen.
Das Mahlzeiten-Insulin innerhalb der Einweg-Fenster-Öffnung injizieren.
Das InsuPad®-System schließen, solange die grünen Leuchtpunkte leuchten.
Der Wärmezyklus startet und endet automatisch.
 
Kostenfrei aus allen deutschen Netzen
Mo.-Fr. von 9.00 Uhr - 18.00 Uhr